Chorleiter

Die Chorleiter der Harmonie

Therese Rinderknecht

Therese Rinderknecht wurde 1980 in Gießen geboren.

Therese sammelte bereits als Kind ihre ersten musikalischen Erfahrungen. Schon während ihrer Schulzeit erhielt sie ihren Klavierunterricht am Dr. Hoch Konservatorium bei Frau Stenger-Stein. Nach dem Abitur begann sie am selbigen Institut mit dem Studium zur Staatlich geprüften Musikpädagogin, das sie im Jahre 2004 erfolgreich abschloss.

Im Jahr darauf begann Therese Rinderknecht sowohl mit ihrem Studium zur Elementaren Musikpädagogin (Examen 2008) als auch mit dem Studium „Lehramt an Gymnasien“ mit den Fächern Musik und Religion. Im Rahmen ihres Lehramtstudiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main erhielt Therese Rinderknecht Klavierunterricht bei Herrn Wolfgang Hess.

Neben ihrem Studium ist Therese Rinderknecht als selbstständige Klavierpädagogin, Chorleiterin und Liedbegleiterin tätig.

Im März 2011 übernahm sie die Leitung des gemischten Chores sowie Orea Foni von Jochen Stankewitz.

Hans Happel

Chorleiter Hans Happel wurde am 19. März 1948 in Pohlheim Watzenborn-Steinberg geboren. In seinem Beruf als Lehrer unterrichtet er an der Adolf-Reichwein-Gesamtschule in Pohlheim die Fächer Musik, Physik, Chemie und Informatik.

Seine musikalische Ausbildung begann er als Klavierschüler bei Frau Hedi Schneider, der früheren Chorleiterin des Frauenchores. Am Institut für Musikerziehung der Justus-Liebig-Universität in Gießen bei Herrn Professor Peter Brömse und Herrn Kantor Gottlob Ritter studierte er von 1966 bis 1970 Musik.

Im Jahre 1967 übernahm Hans Happel zunächst die Leitung des Jugendchores des Männergesangvereins ,,Harmonie“ 1906 Watzenborn-Steinberg e.V und 7 Jahre später nach dem Ausscheiden von Chorleiter Philipp Schneider, den Gesamtchor. Somit trägt Hans Happel über 35 Jahre die musikalische Verantwortung für den Männerchor.

Neben der erfolgreichen Teilnahme an unzähligen Chorwettbewerben und Pokalsingen waren die Höhepunkte seiner Dirigententätigkeit, die zahlreichen Konzerte im In- und Ausland. Besonders zu erwähnen sind hierbei die Rundfunkaufnahmen beim hessischen und österreichischen Rundfunk, zwei Konzerte in der Redoute von Budapest und zwei Galakonzerte, 1994 mit Gunther Emmerlich und 1998 mit Joachim Seipp in der Volkshalle in Watzenborn-Steinberg. Seit 1977 hat Hans Happel die musikalische Leitung eines weiteren Pohlheimer Gesangvereines, dem Männergesangverein ,,Frohsinn“ Garbenteich, übernommen, die er jedoch 1999 wieder abgab. Er zählte im Jahre 1983 zu den Mitbegründern des Frauenchores ,,Harmonie“ Watzenborn-Steinberg und war auch der erste Chorleiter des neugegründeten Chores. Daneben leitete er lange Jahre den Schulchor der Adolf-Reichwein-Gesamtschule in Pohlheim. Am 18.08.03 übergab er die Leitung an unseren jetzigen Chorleiter Jochen Stankewitz. Bei der offiziellen Stabübergabe, am 25.10.03, wurde Hans Happel zum Ehrenchorleiter ernannt. Seit der Gründung des gemischten Chores hat er die Leitung des Männerchores kommissarisch, als „dirigierender Sänger“, wieder übernommen.

Ehemalige Chorleiter:

Jochen Stankewitz

Jochen Stankewitz wurde am 04.09.1965 in Herborn geboren. Bereits mit sieben Jahren nahm er Geigenunterricht an der Weilburger Musikschule, gefolgt von Bratschen- und Klavierunterricht. Der Vollblutmusiker hat unter anderem Schulmusik für Lehramt an Gymnasien an der Hochschule für Musik- und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main, mit Hauptfach Bratsche und den Schwerpunktfächern Orchesterleitung und Chorleitung studiert. Außerdem wurde er an der Wiesbadener Musikakademie zum staatlich geprüften Diplommusiker mit Hauptfach Klavier ausgebildet und studierte Germanistik an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt/Main. Seit 1979 war er Stimmführer der Bratschengruppe im Jungen Sinfonieorchester Wetzlar, dessen stellvertretender Dirigent er seit 1984 war. Außerdem besuchte Jochen Stankewitz zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen im Bereich Chorleitung. In der heimischen Gegend ist Jochen Stankewitz durch seine guten Erfolge mit zahlreichen Chören, die er seit 1987 leitet, bekannt geworden. Seit 1984 begleitet er eine Unterrichtstätigkeit an der Weilburger Musikschule.

Als Opern- und Kantatensänger konnte man ihn seit 1999 immer wieder bei Veranstaltungen u.a. im Kurhaus Bad Nauheim oder dem Dom zu Wetzlar hören.

Außerdem ist er Mitglied des Musikausschusses der Deutschen Chorjugend und des Hessischen Sängerbundes, sowie Kreischorleiter des Sängerkreises Gießen.

Jochen Stankewitz übernahm die Leitung des Frauenchors, am 31.10.02, von Chorleiterin Pia Kinzenbach, die den Chor für zwei Jahre, nach Chorleiterin Hedi Schneider, dirigierte. Die Leitung des Männerchores übernahm er am 18.08.03 von Hans Happel, der den Chor fast 30 Jahre leitete. In 2007 war er Mitinitiator des Frauenensembles „Orea Foni“, das er bis März 2011 sehr erfolgreich leitete. Von 2009 bis 2011 dirigierte Jochen Stankewitz den gemischten Chor des GV „Harmonie“.

Im März 2011 übergab er die Leitung des gemischten Chores sowie des Frauenensembles „Orea Foni“ an Therese Rinderknecht.

Patrick Rudolph

Patrick Rudolph wurde 1976 in Gießen geboren. Er ist in diesem Chor, in dem er seit 1990 aktiv singt und darüber hinaus im Vorstand tätig ist, praktisch aufgewachsen. Bereits mit vier Jahren stand er beim alljährlichen Singen und Theaterspielen im Rahmen der Weihnachtsfeier des Vereins auf der Bühne. Zwölf Jahre später übernahm er den Weihnachtskinderchor, in dem er bis dato selbst aufgetreten war und den er bis zur Gründung des Kinderchores „Little Harmonists“ im Februar 2007 leitete.

Seine musikalische Ausbildung begann er mit 10 Jahren. Er lernte 8 Jahre lang bei seinem Lehrer Jens Wöhrmann das Spielen auf der Orgel. Mit 16 Jahren nahm er erstmals an einem Vizechorleiterkurs des Sängerbundes Hüttenberg-Schiffenberg teil, der unter der Leitung von Dieter Schäfer stattfand. Zwei Jahre später folgte ein weiterer Kurs unter der Leitung von Dieter Schäfer und Axel Pfeiffer. Mit 17 Jahren begann er eine klassische Gesangsausbildung bei Beate Otilie Doliva. Seine Prüfung zum A-Schein Chorleitung legte Patrick Rudolph im September 2006 am Hoch´schen Konservatorium in Frankfurt am Main, unter den Augen der Dozenten Thomas Bailly, Winfried Siegler, Axel Pfeiffer und Mark Oppeskin, sowie dem Leiter des Konservatoriums ab.

Im Februar 2007 übernahm er den neu gegründeten Kinderchor „Little Harmonists“ im GV „Harmonie, den er 2011 wieder abgab. Seit 2008 leitet er außerdem die gemischten Chöre „Harmonie“ und „Haste Töne“ Rechtenbach.

Hedi Schneider

Ausbildung:

Studium an der staatlichen Hochschule für Musik in Frankfurt am Main, Soloklasse Klavier und Musiklehrerseminar, Stipendium des Landes Hessen, Staatsexamen als Musiklehrerin.

Chorleiterseminar in Marburg mit A-Prüfung, Weiterbildung im Fachbereich Klaviermusik bei Prof. Leoplder, Dozent der staatlichen Hochschule für Musik, Frankfurt.

Tätigkeit:

Zunächst Musiklehrerin an der Waldorfschule in Frankfurt, dann an der Musikschule Wetzlar 15 Jahre Lehrauftrag an der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim. Leiterin von 2 Chören.

Frau Hedi Schneider leitete den Frauenchor Harmonie von 1986 bis 2000 sehr erfolgreich und formte ihn zu einem beachtlichen und leistungsstarken Chor, der zahlreiche Wettstreite zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Philipp Schneider

Wegen der damaligen Kriegssituation musste die Singstunde in 1943 eingestellt werden. Philipp Schneider war in 1946 der erste Chorleiter der den Männerchor nach Kriegsende leitete, nachdem im September diesen Jahres die Durchführung einer Chorprobe beschlossen wurde. Der Steinbacher übernahm den Chor von Chorleiter Georg Burger, der ihn seinerseits von 1911-1943 geleitet hat.

Seinem damaligen Chorleiter Philipp Schneider hat der Chor einen Neuanfang mit kräftigem Aufschwung zu verdanken. So verzeichnete er Erfolge, wie alle ersten Preise bei Wettstreiten am 9. Juli 1950 in Großen-Linden und am 4. Juli 1953 in Somborn. Er führte außerdem den Chor als erster Chorleiter bei einemWertungssingen des Sängerbundes Hüttenberg-Schiffenberg, nach dessen Beitritt in 1948. Der Männerchor wurde von namhaften Wertungsrichtern stets sehr gut beurteilt.

Im Jahre 1974 gab Philipp Schneider, nach 28jähriger Führung, den Dirigentenstab an den heutigen Chorleiter Hans Happel ab.