Harmonische Tage in Holland erlebt

Die Reisegruppe besuchte auch das Europäische Parlarment.

Eine fünftägige Reise nach Holland hatte der Gesangverein Harmonie 1906/1983 Watzenborn-Steinberg organisiert. Am Mittwoch vergangener Woche startete die

77-köpfige Reisegruppe am Vereinslokal »Zur Ludwigshöhe«. Mit zwei Reisebussen ging es Richtung Westen, wo man kurz hinter Dortmund ein vom Reiseausschuss vorbereitetes reichaltiges Frühstück zu sich nahm. Anschließend ging die Fahrt weiter in die holländische Stadt Oosterhout in der Region Nordbrabant. Hier bezog man im »Charme-Hotel« für die Zeit bis zum Sonntag Quartier. Nachdem man die Zimmer bezogen hatte stand der Rest des Tages zur freien Verfügung und die meisten Teilnehmer erkundeten die Sehenswürdigkeiten der knapp 54000 Einwohner zählenden Stadt, oder machten es sich bei herrlichem Herbstwetter, das während der gesamten Reise so sein sollte, in einem der vielen Straßencafés gemütlich.

Am zweiten Tag machte man sich sehr früh auf den Weg nach Belgien, da die Gruppe bereits um 10 Uhr am Europaparlament in Brüssel erwartet wurde. Hier wurden die Pohlheimer zunächst von einer Büromitarbeiterin des Gießener Europaparlamentariers Dr. Udo Bullmann empfangen, die die Reisenden auch durch die Sicherheitsschleusen begleitete. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto begrüßte der SPD-Abgeordnete Dr. Bullmann persönlich die Gäste aus der Heimat in einem der der Konferenzsäle und erläuterte die Aufgaben und die Zusammensetzung des Europaparlaments. Im Anschluss an eine Mittagspause stand eine zweistündige Stadtrundfahrt auf dem Programm, bei der die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Grand Place, Atomium und Manneken Pis besichtigt wurden. Abends traf man dann wieder im Quartier in Oosterhout ein.

Für den dritten Tag hatte der Reiseausschuss eine Fahrt nach Rotterdam auf dem Programm stehen. Hier besuchte man einen der größten Häfen der Welt und unternahm eine Hafenrundfahrt. Bei dieser Fahrt hatten sich die Mitfahrer in Bus 1 etwas besonderes einfallen lassen. Busfahrer Klaus »Klausi« Müller hatte ein sogenanntes »Gimmler-Lied« getextet, das während der Hin- und Rückfahrt im Bus einstudiert und am am Abend, zur Überraschung der Mitfahrer des 2. Busses, als Ständchen im Hotel vorgetragen wurde.

Am nächsten Tag, dem Tag der Deutschen Einheit, stand eine Fahrt in die Weltstadt Amsterdam auf dem Programm. In der Metropole angekommen wurden die Reisenden in vier Gruppen aufgeteilt und man erkundete bei einer zweistündigen Führung die Altstadt, mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten. Am Nachmittag bestieg man zwei Schiffe um bei einer Fahrt durch die zahlreichen Grachten die weiteren Sehenswürdigkeiten des UNESCO-Weltkulturerbes zu bewundern.

Nachdem am frühen Abend wieder das Hotel erreicht wurde gab es zunächst einen kleinen Empfang, bei dem auch der »Harmonie«-Männerchor unter der Leitung von Hans Happel mit einigen Liedvorträgen das Publikum sowie das Hotel-Management und die Bediensteten erfreute. Ehrenvorsitzender Wilken Gräf übergab der Hotelmanagerin ein Präsent und dankte für die freundliche Aufnahme und Betreuung im Hotel. Anschließend sprach Mitfahrer Paul Weber im Namen der Teilnehmer dem Vorstand und den Mitgliedern des Reiseausschuss, Wilken und Elke Gräf, Ilka Rudolph, Rainer Weiß und Uwe Degen, seinen Dank für diese vorbildlich organsierte Reise aus. Vorsitzender Uwe Degen bedankte sich seinerseits im Namen des Reiseausschusses bei allen Mitfahrern für die vorbildliche Disziplin und Pünktlichkeit bei den jeweiligen Abfahrtsterminen. Sein Dank galt auch den beiden Busfahrern Klaus und Jürgen Müller, die wesentlich dazu beitrugen, dass während der gesamten Reisezeit eine ausgezeichnete und humorvolle Stimmung herrschte. Im Anschluss an das letzte Abendessen revanchierten sich die Mitfahrer vom Bus 2 für das Ständchen vom Vortag. Auch sie hatten auf der Fahrt nach Amsterdam das »Gimmler-Lied« einstudiert, allerdings mit neuem eigenen Text und trugen es am Abschlussabend für die anderen Mitfahrer vor.

Am Sonntagmorgen stand dann leider schon wieder die Heimreise auf dem Programm. Nach problemloser Fahrt traf die bestens gelaunte Reisegruppe am Nachmittag wohlbehalten in Pohlheim ein. Auch diese Reise nach Holland reiht sich in die vielen erfolgreichen Reisen, die der Verein schon ins In-und Ausland organisiert hat, nahtlos ein.

Harmonische Tage in Holland erlebt